WIRTSCHAFTSJUNIOREN WERRA MEIßNER e.V.

Vortrag „Gute Bildung von Anfang an – mit der Wirtschaft als Partner“ von Herrn Dr. Michael Pries, Leiter Inszenierte Bildung der Autostadt GmbH, Wolfsburg

Die Einladung richtete sich an Unternehmen, Kindertagesstätten, Schulen, Politiker sowie an die Mitglieder des familienpolitischen Plenums des Familienbündnisses im Werra-Meißner-Kreis. Die gemeinsame Veranstaltung von Kreis, Industrie- und Handelskammer Kassel und Sparkasse Werra-Meißner setzt konsequent die Thematik der IHK-Initiative zur Verbesserung der Ausbildungsreife und Vertiefung der Berufsorientierung um und setzt auf langfristige Fachkräftesicherung.

In seiner Begrüßung skizziert Landrat Stefan G. Reuß die Erfolge der Zusammenarbeit im Bündnis sowie die enge Verzahnung mit der Wirtschaft.

Dr. Michael Pries, Foto: Jörg Klinge, Werra-Meißner-Kreis

Dr. Michael Pries, Leiter der Inszenierten Bildung in der Autostadt Wolfsburg, skizziert zum Einstieg die Geschichte der Autostadt, die zur EXPO2000 ins Leben gerufen wurde. Zunächst hatte die Autostadt die Verkehrserziehung im Fokus. Doch schnell stellte man fest, dass Mobilität den zentralen Punkt darstellt und Mobilität sich durch alle Lebensbereiche zieht. Nach und nach veränderte sich das Aufgabenspektrum, die Autostadt wurde außerschulischer Lernort, der verstärkt auch von anderen Einrichtungen, z. B. Kindergärten, nachgefragt wurde. So wurde entdeckt, dass gerade diese Kinder sehr unbekümmert und offen technischen Sachverhalten gegenüberstehen und spontan beginnen, an Lösungen zu arbeiten. Dr. Pries berichtet weiter, dass aufgrund dieser Erkenntnisse das Konzept der Inszenierten Bildung zur frühkindlichen Bildung entwickelt wurde. Im gleichen Atemzug weist Pries darauf hin, dass sich insbesondere die mittelständische Wirtschaft als Partner zur frühkindlichen Bildung anbietet. Er unterstreicht aber, dass die Zusammenarbeit mit einer Initiative, wie bspw. der Stiftung Haus der kleinen Forscher, erstrebenswert ist. Aus Erfahrung bleiben diese als Partner konstant, während die Unternehmen aufgrund anderer Entwicklungen das Interesse verlieren und wechseln können. Pries unterstreicht mehrfach die Notwendigkeit der frühkindlichen Bildung: die Kompetenzen der Kinder werden durch die spielerische Herangehensweise gefördert. Begeisterung wird nachgeweckt, die langfristig erhalten bleibt und den Nachwuchs von Ingenieuren und Techniker mit hoher Qualifikation fördert. Pries ermuntert die Wirtschaft: „Sie können es schaffen! Bildung braucht Engagement!“



Die nächsten Termine

  • Zur Zeit sind keine Termine geplant.

Nützliches


http://jci.cc/http://www.wj-hessen.de/https://www.ihk-kassel.de/https://www.wjd.de/http://www.wj-hessen.de/
Anmelden